Performance Art Guitars

25 years experience in guitars

   

mmmmmmmmmmmmm

 

Home

 
News
 

Navigation

 

About Us

 

 
Impressum
 

 

 

 

 

 

 

 

 
k

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

m

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ESP Story

Patented

Wood

Custom Guitars

Standard Guitars

Modifications

Gallery

SIT Story

martin koller  custom  collection 

                          

Die Koller One, basiert auf der Frage von Martin, ob man nicht eine vorhandene Firebird so modifizieren kann, daß sie seinen Erwartungen und Ansprüchen gerecht wird.

Man kann nicht, lautete meine Antwort, da sie aufgrund ihrer Konstruktion nicht dafür tauglich sei. Aber man kann eine Gitarre entsprechend anfertigen, die die geforderten Spezifikationen aufweist.
Vibratosystem in Verbindung mit Klemm- Mechaniken.
Fernandes Sustainer Kit
Normale Humbucker
Ergonomischer Hals-Korpus-Übergang
Nitro Lackierung (aged)
Mahagoni-Korpus und -Hals
Ebenholzgriffbrett mit Einlage 12.Bund
5-Wege Schalter

Das Ergebnis sehen sie auf den nebenstehenden Photos.

Und, sie sieht nicht nur gut aus, sondern, in aller Bescheidenheit, sie klingt auch echt `n Hammer,

Die Koller Two, (ja, man kann´s auch einfach halten mit den Namen), basiert auf einer (sehr)
stark modifizierten Fernandes Decade.

Neben einem mit Nitro im Vintage-Look lackiertem Hals, der dafür angefertigt wurde,
sind noch folgende Kleinigkeiten dazu gekommen:
Ein Roland GK Install Kit (die Elektronik wird im Korpus unsichtbar eingebaut)
Gotoh Klemm-Mechaniken
Ein zusätzlicher PU in Halsposition
Ein komplett stimmstabil überarbeitetes Vintage Vibrato mit spielfreiem Hebel
Chicken Head Knobs
Seymour Duncan Jeff Beck in Stegpos.

All diese Modifikationen haben aus einer einst braven Gitarre ein ziemlich heißes Instrument gemacht.

Für die Optik des Instrumentes zeichnet sich allerdings der Eigentümer derselbigen verantwortlich.

 

Hier haben wir nun ein Instrument, das nicht nur ebenfalls heiß ist, sondern dem auch zu heiß geworden ist, die von mir benannte AFTERBURNER.

Denn sie sieht nicht nur aus, als ob sie hinter einem NATO-Kampfjet mit eingeschaltetem Nachbrenner gestanden hätte, das Teil klingt auch so.
Ein Maple-Baritone-Hals auf einem Korinabody in T-Type Form mit einem massivem Vibratosystem von ABM und Seymour Duncan Pickups.

Damit sie auch so böse tief und fett aussieht, wie sie klingt, schlug ich Martin vor (ich kenne mittlerweile seinen Geschmack), den Bunsenbrenner zu aktivieren und hier und da mit etwas Spiritus den großen Jimi H. zu huldigen.

Wie man sieht ..........

 

Wer mehr von diesem kongenialen Ausnahmegitarristen wissen und hören möchte:

www.kollermusic.com

 

mmmmmmmmmmm
mmmmmm

FAQ´s